Urlaub zum Nulltarif
Startseite

Abenteuerurlaub

All Inclusive

Arbeitslosenurlaub

Beruf: Urlauber

Busreisen

Clubanlagen

Deutschland

Ferienhäuser

Finanzamt

Fliegen

Fliegen als Kurier

Flugangst

Frankreich

Ganoventricks

Geschäftsreise

Gesundheitstraining
Großbritannien

Hotel-Spartipps

Insidertipps

Jahresurlaub

Jugendherbergen

Jugendreisen

Kanada

Kreuzfahrten

Ladies free

Last Minute

Mietwagen

Mitfahrzentralen

Mitflugzentralen

Mitwohnzentralen

Pauschalreisen

Reisebegleiter

Philippinen

Reiseführer

Reisekoffer

Reiseschnäppchen

Reisesuchmaschine

Rent a German

Schiffsreisen

Schweiz

Segeln

Sozialhilfe Ausland

Steuer-Tipps

Trinkgeld-Tipps

Urlaubkredit
Urlaubtester

USA

Visum Service

Weitere Tipps

Wohnungstausch

Zollfrei

Zypern

JEDEN TAG REICHER

BIG BENN BOOKS

5-Flaggen-Strategie





























Was ist kostenlos bei All-inclusive?

Als in den 90er Jahren die ersten All-inclusive-Angebote auf den Reisemarkt kamen, war das Interesse der Verbraucher sofort riesengroß. AI-Urlaub ist heute nicht mehr wegzudenken.

Das Konzept ist ja auch sehr bequem: Man zahlt ein paar Euro mehr und erhält dafür ein fertiges Reisepaket, mit dem sich die sonst üblichen Reise-Nebenkosten, die oft so viel wie der eigentliche Reisepreis ausmachen können, entscheidend eindämmen lassen.

Ja und nein! Nicht überall, wo all inclusive draufsteht, ist auch all inclusive drin. Drin ist nur, was in der Reisebeschreibung benannt ist. Was nicht drin steht, muss extra bezahlt werden. Viele Einschränkungen werden in der Reisebeschreibung gar nicht erwähnt, deshalb müssen Sie genau nachfragen.


All-inclusive umfasst in der Regel:
  • Unterkunft
  • Speisen (nachfragen: Vollpension oder 2 Mahlzeiten pro Tag?)
  • Getränke (oft zeitlich begrenzt)
  • Sportmöglichkeiten (einfaches Dart, Pingpong unbeschränkt, teures wie Tauchen, Reiten nicht)
  •       Kinderbetreung (nur tagsüber, eventuell nur stundenweise)
  • Was sonst noch beinhaltet ist, muss in der Reisebeschreibung explizit aufgeführt sein.
Bei Getränken werden gerne Einschränkungen gemacht: Entweder sind sie nur kostenfrei während der Mahlzeiten und/oder es sind nur lokale Getränke damit gemeint, so dass Importware (Bier, Hochprozentiges) in Rechnung gestellt wird.

Erkundigen Sie sich, ob die Minibar im Hotelzimmer kostenlos ist. In der Regel ist das nicht der Fall...

Auch Liegen und Badetücher können nicht all-inclusive sein!

Viele Sportangebote können nur zeitlich begrenzt gratis sein, vor allem, wenn sie aufwendig sind. Man muss also die Katalogangaben genau studieren bzw. gezielt nachfragen.

Organisierte Ausflüge sind dagegen meistens kostenpflichtig. Dadurch fallen in der Regel auch zusätzliche Verpflegungskosten an.

All inclusive bei Mietwagen
All-inclusive-Angebote gibt es nun auch für Mietwagen: Bei CarDelMar sind alle relevanten Leistungen wie sämtliche gefahrenen Kilometer, Versicherungen, Steuern Flughafenbereitstellungs- und Umbuchungsgebühren etc. bereits enthalten.

Als reiner Internet-Vermittler bietet CarDelMar darüber hinaus ein tagesaktuelles, dynamisches Pricing. Das heißt: Kunden können Tag für Tag zu besonders günstigen Konditionen buchen oder von speziellen Frühbucherrabatten und Angebotsspecials für bestimmte Autos oder Länder profitieren. Dabei arbeitet CarDelMar mit namhaften internationalen Autovermietern, wie zum Beispiel Europcar, zusammen.

MIETWAGEN ZUM NULLTARIF
STARCARS nennt sich eine neue Autovermietung, die sich gleich mit einem Paukenschlag einführt: Hier kann man nicht nur Mietwagen günstig mieten, sondern sogar kostenlos! Keine Miete, keine Versicherung, keine Steuern, keine versteckten Gebühren.
So funktioniert die Sache: Auf der Homepage eine Strecke auswählen und reservieren, zum vereinbarten Termin losfahren und längstens 24 Stunden später wieder abgeben: Weitere Infos hier

 























Impressum:                 Kontakt:
Urlaub zum Nulltarif oder